– Ausruestung

Gute und bequeme Laufschuhe, Schlafsack, Eher sportliche oder luftige und bequeme Kleidung, Pullis und Jacke : die Temperaturunterschiede, zwischen Tag und Nacht koennen bedeutend sein, insbesondere im Winter (November, Dezember und Januar).

Kopfbedeckung : Der Chèche (Turban) ist ideal um ihren Kopf, Hals und ihre Schultern vor der Sonneneinstrahlung zu schuetzen, aber auch vor Sandstuermen. Eine Muetze, ein Hut und ein Schal leisten ebenfalls gute Dienste.

Taschen und/ oder Stirnlampe, feuchte Hygienetuecher, Sonnenbrille, Taschenmesser (Vorsicht im Flugzeug, ist im aufgegebenen Gepaeck zu transportieren !),Streichhoelzer, sowie individuelle Reiseapotheke.

– Klima

Die angenehmste Reiseperiode erstreckt sich von September bis April.
Im Sommer ist das Klima sehr heiss und trocken.
Von November bis Februar sollte man Winterklamotten mit einpacken, ebenso eine gefuetterte Jacke und einen guten Schlafsack, da die Naechte sehr kalt werden koennen, obwohl die Tagestemperaturen schon recht angenehm sind.

– Wasser

Das Leitungswasser ist, in dem Grossteil der Staedte, geniessbar. Trotzdem empfehlen wir Ihnen Mineralwasser aus der Flasche zu trinken oder sich mit Micropur Tabletten auszustatten (zur Entkeimung).
Die Menge an Mineralwasser wird vor Aufbruch der Karavanen in Zagora, durch die Mitarbeiter der Caravane du grand ERG, kontrolliert.

Allgemein sollte man, von November bis Februar, mit 1,5 bis 3 Litern Wasser pro Tag und pro Person rechnen und mit 3 bis 5 Litern fuer den Rest des Jahres.

Das beste Mittel um gegen den Durst und die Dehydration anzukaempfen wird Ihnen, waehrend Ihres kompletten Aufenthalt in der Wueste, von unseren Guides angeboten werden: Der Tee der Nomaden.
Sein wohltuender Effekt ist dem des Mineralwassers ueberlegen.
Zoegern Sie nicht davon zu trinken wenn er Ihnen angeboten wird.

– Flugzeug

Marokko besitzt 12 internationale Flughaefen : Agadir, Al Hoceima, Casablanca, Dakhla, Fès, Laâyoune, Marrakech, Ouarzazate, Oujda, Rabat-Salé, Tanger und Tétouan.

Mit dem Auto, dem Zug oder dem Schiff

Um in Richtung Marokkos zu fahren, nimmt man die Richtung von Algeciras in Spanien. Das Auto, Motorrad, Autobus, oder der (Auto-) Zug mit Schlafwagen bringen Sie direkt dorthin.
Anschliessend ueberqueren Sie die Meerenge von Gibraltar in der Autofaehre bis nach Tanger (2h30) oder Ceuta (1h30). Faehren legen ebenfalls von Sète (Frankreich) gen Tanger ab (die Reise dauert 36 Stunden), oder auch von Almeria nach Nador oder Melilla.

– EINMAL VOR ORT

Waehrung

Die marokkanische Waehrung ist der Dirham (MAD) welche in 100 cents unterteilt ist.
Gehen Sie, vorsichtshalber nur in Banken und zugelassene Einrichtungen, die Ihnen den unvermeidlichen Geldzettel aushaendigen, welcher Ihnen erlauben wird restliche Dirhams in die Waehrung Ihres Landes zurueckzutauschen.
Alle Banken in jedem groesseren Staedtchen sind mit Geldautomaten ausgestattet,
an denen Sie mit ihrer Geldkarte ueber Bargeld verfuegen koennen.

Der ungefaehre Wechselkurs belaueft sich auf 1 Dirham = 0.0885 ? 1? = 11.20 marokkanische Dirham (MAD)
Feiertage

Zwei Kalender sind im Gebrauch : Der gregorianische Kalender mit 365 Tagen und der muslimische Mondkalender von 354 Tagen. Aufgrund Ihrer Natur verschieben sich die Feiertage auf den einen oder anderen. Der heilige Monat des Ramadans folgt dem muslimischen Kalender.

Anbei einige offiziellen nichtreligioesen Feiertage, deren Daten festgelegt sind.

• 1. Januar: Neujahr
• 1. Mai: Tag der Arbeit
• 9 Juli: Fest der Jugend
• 30. Juli: Fest des Thrones (aktuell Mohammed VI)
• 14. August : Wiedervereinigung Oued Eddahab
• 20. August: Jahrestag der Revolution des Koenigs und des Volkes
• 6. November: Fest des gruenen Marsches
• 18 November : Fest der Unabhaengigkeit

Mietwagen

Die Autovermietungen reissen sich um Ihre Gaeste.
Das erforderliche Mindestalter, um ein Ato zu mieten, betraegt 21, mancherorts 25 Jahre.
Die bequemste Zahlungsweise ist per Kreditkarte, welche Ihnen das Vorstrecken
einer bedeutenden Kaution erspart.
Einige Autovermietungen aktzeptieren die Abholung und Abgabe des Mietwagens in jeweils verschiedenen Staedten.

– Fotos

Es ist verboten militaerisches Gebiet, Haefen und Flughaefen sowie manche Museen zu fotografieren.
Bevor Sie von einer Person ein Foto machen, vergessen Sie bitte nicht, diese nach Ihrer Meinung hierzu zu fragen.
Falls Sie einen analogen Fotoapparat benutzen, bekommen Sie Ihre Filme in den Staedten und Bahnhoefen, obwohl der Lagerbestand manchmal durch Licht oder Hitze gelitten hat.

– Sicherheit

Marokko ist wohl eines der sichersten Laender des afrikanischen Kontinents.
Die marokkanischen Behoerden haben vielfaeltige Anstrengungen unternommen,
um den Tourismus im Lande zu beaufsichtigen und zu sichern, mit dem erklaerten Ziel den Qualitaetsanspruch noch weiter
oben anzusetzen.

Eine Sondereinheit, die Touristen Polizei, wurde daraufhin gegruendet.

– Notrufnummern

Polizei : waehlen Sie die 19 vom Festnetz, 112 von Ihrem Mobiltelefon
Gendarmerie (ausserhalb der Staedte) : 177
Rettungsdienst : 15
Post und Telekommunikation
Karten- und Muenztelefone sind in den Bahn- und Busbahnhoefen, den Cafés und anderen oeffentlichen Orten zugaenglich.
Sie koennen ebenfalls aus Ihrem Hotel anrufen.
Die Mobilfunknetze funktionieren gut in den grossen Staedten und touristischen Gebieten.
Briefmarken fuer Ihre Briefe und Postkarten erhalten Sie in den Postfilialen und Kiosken.
Um die Befoerderung Ihrer Post zu beschleunigen, nutzen Sie die Briefkaesten der Postfilialen.
Achten Sie auf die Oeffnungszeiten der Post : Mo-Sa von 08h30 bis 14h00.

– Telefonnummern

Um in Marokko anzurufen
• Festnetz : Waehlen Sie + 212 5 gefolgt von 8 Zahlen
• Mobiltelefon : Waehlen Sie + 212 6 gefolgt von 8 Zahlen
Um aus Marokko anzurufen
• Festnetz: Waehlen Sie 0 5 gefolgt von 8 Zahlen
• Mobiltelefon: Waehlen Sie 0 6 gefolgt von 8 Zahlen
• Weitere Informationen auf der Seite von Marokko Telekom

– Ortszeit

In Marokko gilt ganzjaehrig die GMT Zeitzone, respektive eine Stunde weniger als Paris im Winter und zwei Stunden weniger im Sommer.

– Sanitaeranlagen

Falls moeglich nutzen Sie die Toiletten der modernen Hotels.
Oeffentliche Toiletten findet man in den Flughaefen, Bahnhoefen, den Restaurants und den Cafés.
Erfahrene Reisende bringen Ihr eigenes Toilettenpapier mit.

– Stromspannung

Die Normspannung betraegt, vor Ort und in den Hotels, 220 V.
Manche Staedte sind jedoch immer noch mit 110 V ausgestattet.

– TRANSPORTMITTEL UND VERKEHR

Zug

Alle grossen Staedte sind dem Schienennetz angeschlossen.
Die am meisten genutzten Verbindungen, sind die der Trains Navettes Rapides
zwischen Casablanca und Rabat.
Die Hauptverkehrsadern des Landes fahren ab Casablanca.

Bus

Die Busunternehmen CTM und Supratours, die Tochtergesellaschaft der ONCF (l’Office National des Chemins de Fer) sichern die Verbindungen zwischen dem Grossteil der Staedte
und Ortschaften des Landes.

In den Busbahnhoefen kann man auch auf private Busunternehmen zurueckgreifen,
die Reisen zwischen den Staedten ermoeglichen.

Taxis

Grosse Staedte besitzen Ihre klassischen Taxis, jedoch gibt es auch noch andere Taxiarten
in Marokko.

Die “grands taxis” pendeln zwischen den Staedten.
Die ” petits taxis ” mit Dachtraegern, transportieren ein bis drei Passagiere innerhalb des Stadtgebiets.
Fuer laengere Strecken oder Ausfluege, koennen die ” grand taxi collectif ” eine Loesung darstellen. Diese sind in der Regel recht gerauemig, man sollte jedoch nicht vergessen den Preis fuer die Fahrt zu verhandeln.

– Flughafen

Marokkos Hauptflughafen ist der Casablancas, l’aéroport Mohammed V.
Zweit wichtigster ist der Flughafen von Agadir, welcher ebenfalls die Direktverbindungen mit mehreren europaeischen Hauptstaedten sicherstellt, wie die Flughaefen von Rabat, Marrakech, Tanger und Ouarzazate auch.
Durch Inlandfluege der Royal Air Maroc erreicht man die jeweiligen Staedte, bis in den Sueden des Landes. Zagora
Entfernungen zwischen den Staedten

Entfernungen zwischen den Staedten der wichtigsten Staedte Marokkos : Agadir, Casablanca, Essaouira, Fès, Marrakech, Meknès, Ouarzazate, Oujda, Rabat, Tanger,